meine Kater ~ my boys

meine Kätzinnen ~ my girls

Max

Max

geboren: 03. Februar 1991

verstorben: 28. Juli 2010

HERR Max…… es war im Mai 2004 als mich eine Freundin anrief… Kannst du nicht noch nen alten Kater nehmen??? Die wollen den einschläfern lassen, der ist denen im Weg, angeblich krank, aber ich glaub denen nicht…. Sie hatte keine Katzen, kannte sich auch nicht mit ihnen aus, wenn SIE das schon sagt, dann stimmt da was nicht. Ok, besser erst mal da weg holen, ein anderes Zuhause findet sich sicher für ihn. Termin mit der Besitzerin abgemacht, ein Samstag im Juni. Ich frag so, wie sieht er denn aus? Jaaaa…. getigert halt…. ich komm mit meiner Freundin da an, soll ins Wohnzimmer gehen, da sei er. Da lag ein Kater, ja, aber er war schwarz genauer gesagt black smoke mit Geisterzeichnung – von getigert keine Spur. Ich so, wo ist denn der andere? Die Besitzerin ????????? ja…. es stellte sich also raus, daß es sich um den Herren handelt, der auf dem Sofa liegt und mich freundlichst anknurrt :) Die Schwester der Besitzerin war auch da – den Termin zum Einschläfern hätten sie nun abgesagt, wenn ich meinte, der würde wieder, aber die Tieraztkosten müßte ich schon selber zahlen – ACH? Angeblich sei er Nierenkrank, der würde eh nix mehr meinte die Schwester – ich glaube immer noch, sie hat ihn gehaßt. Also hab ich ihn in die Transportkorb gepackt, fragte, ob ich seinen Kratzbaum etc auch bekommen könne, damit er etwas hat, was nach ihm riecht…. Er besaß sowas gar nicht… Sein Katzenklo und seine Näpfe bekam ich – beides stand in der Küche unter der Spüle direkt nebeneinander… lecker….
Am Montag drauf war ich mit ihm beim TA – seine Zähne waren vor lauter Zahnstein kaum noch zu sehen! Nachdem dieser entfernt wurde, war er der munterste Kater überhaupt und fressen konnte er auch wieder richtig. 14 Tage versteckte er sich in der Abstellkammer, 14 Tage ging ich mehrfach zu ihm, um ihn von Hand zu füttern, dann inspizierte er die Wohnung. Leider war mein Nane gegen ihn – sie haßten sich – eines nachts kam es zu einer bösen Schlägerei zwischen den beiden. Sie hingen sich schon gegenseitig zum Biß bereit an der Gurgel. Egal welche Katze ihm zu nahe kam, Max mochte sie alle nicht leiden. Da half nur eins – Kindergitter gekauft, zwischen Flur und Eßzimmer montiert, damit keiner durchhuschen kann – und die Türe zu gemacht. Der Rest des Rudels auf der einen Seite, Max auf der anderen Seite der Türe. Max und ich frühstückten zusammen, damit er genug kuscheln konnte, schlief ich am Wochenende bei ihm im Eßzimmer auf dem Fußboden. Max erkrankte dann an FORL und mußte fast alle Zähne gezogen bekommen, was ihn nicht weiter störte. Als wir ihn erlöst haben, hatte er Wasseransammlungen im Körper, kurz vorm Herzen – aber mit 19 Jahren darf man auch erlöst werden.
Ich habe später erfahren, daß die Schwester damals noch zu meiner Freundin sagte, die bringt den sowieso wieder, sowas will doch keiner haben – doch, ICH wollte ihn, ich hab ihn sehr sehr gern bei mir gehabt, er war eine tolle Persönlichkeit!